Ofenschnitzel mit Mozzarella

Zutaten: Semmelbrösel 80 g (ich hatte Weizengrieß aus eigenem Anbau), 1/2 Bund Schnittlauch, 120 g geriebener Parmesan (ich hatte auch ein bisschen vom geriebenen Emmental), 2 Eier, 6 Putenschnitzel, 3 Tomaten, 2 Zweibeln, 1 Lauchstange, Salz, Pfeffer, 60 ml Sahne, 200 g Mozzarella, 50 g Pesto (ich habe es weg gelassen)

Weizengrieß mit Parmesan und Schnittlauch vermischen. Eier in einer flachen Schale verquirlen. Ofen im Grillmodus bei 250 Grad vorheizen. Schnitzel tupfen, salzen, pfeffern, durch die Eimasse ziehen und mit dem Grieß-Käse-Lauch-Mix panieren. Vorgang einmal wiederholen. Schnitzel in eine Form legen und unter dem Grill 5 min auf jeder Seite grillen. Tomaten, Lauch, Zwiebeln, Mozzarella über den Schnitzeln verteilen, Sahne drüber gießen. Im Ofen im Ober- und Unterhitze-Modus 15 Minuten bei 200 Grad backen

Kommentar: unglaublich leckeres und saftiges Fleisch; schnelles Rezept 🙂

Quelle: Grundrezept aus dem Heft „Das schmeckt!“ 03/2021

Qutab aus Georgien

Zutaten: Teig: 2oo ml Wasser, 1 Ei, Salz, 500 g Mehl (ich hatte eine Mischung aus Rogen und Weizenmehl); Füllung: Rindfleisch 350 g, 150 g Zwiebeln, 1 EL Kümmel, 1 EL Koriandersaat, 1 EL Minze (ich hatte Petersilie), 1 EL Granatapfelsirup (ich hatte Bio-Waldhonig), Salz

Die Zutaten für den Teig gründlich durchkneten, aus dem Teig 8 Kugeln formen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche die Kugeln dünn kreisförmig mit ca. 20 cm Durchmesser ausrollen. Je 50-70 g Füllung auf einer Hälfte des Teigfladens verteilen, die andere Hälfte darüberklappen, so dass ein Halbkreis entsteht. Eine Bratpfanne trocken erhitzen, kein Fett hineingeben. 1-2 Qutab in die Pfanne legen und auf jeder Seite 2-3 Minuten backen, bis die Fladen goldgelb sind und dunkle Blasen werfen

Kommentar: schnell, sehr saftiges Fleisch und leckeres Brot; wir haben die Qutab auf der Glut gebacken 🙂

Quelle: Grundrezept aus dem Buch „Kaukasis“ von von Olia Hercules

Echter Klassiker aus Schweden

Zutaten: 50 g Hefe, 50 g Butter, 500 ml Milch, 140 g Zuckerrübensirup (ich hatte Bio-Waldhonig genommen), 120 g Roggenmehl, 2 TL Salz, 550 g Weizenmehl (ich hatte Bio-Vollkorn-Weizenmehl), Butter zum Bestreichen

Die Butter in einem Topf zerlassen, die Milch zufügen und alles auf 37 Grad erhitzen, die Hefe und darin unter Rühren auflösen, die Hefe-Milch-Butter-Mischung zu Mehl, Salz, Sirup /Honig geben, ca. 10 min mit Hilfe einer Rührmaschine zu einem elastischen Teig verkneten, ca. 1,5 Stunden gehen lassen. Aus dem Teig auf einer bemehlte Unterlage einen Zopf oder 2 Laibe formen, ca. 10 min reifen lassen. Den Ofen auf 250 Grad vorheizen. Ich backe in einem gusseiserneren Topf bei 250 Grad 10 Minuten, danach bei 200 Grad 20 Minuten. Das fertige Brot mit zerlassener Butter bestreichen

Quelle: Grundrezept aus dem Buch „Speisekammer“ von Lisa Eisenman Frisk

Weizengrieß-Tagliatelle aus eigenem Anbau

Zutaten: 300 g Mehl (150 g Weizengrieß, 150 g Vollkorn-Weizenmehl), 2 Eier, 1 EL Olivenöl

Das Mehl auf der Arbeitsfläche aufhäufen und mittig eine Mulde eindrücken. Die Eier in die Mulde geben, vorsichtig verquirlen, nach und nach das Mehl vom Rand her unter die Eier rühren, die Mischung zum Teig verarbeiten, kräftig durchkneten bis ein glatter Teig entstanden ist, 30-60 min den Teig in Frischhaltefolie ruhen lassen. Mit dem Teigroller dünn ausrollen, mit einem Teigrädchen ausschneiden. 3 min im kochenden, salzigen Wasser kochen

Kommentar: selbstgemachte Nudeln schmecken besonderes gut 🙂 ich mag Nudeln einfach mit ein bisschen Butter und Pfeffer; habe dazu kleinen Avocado-Salat serviert

Quelle: Grundrezept „Pasta“ aus dem Buch „Speisekammer“ von Lisa Eisenman Frisk

Käsesuppe

Zutaten: 2 Zwiebeln, 200 g Käse (Bergkäse, Appenzeller), 50 g Butter, 2 EL Mehl, 60 ml Weißwein, 300 ml Milch, 600 ml Brühe

Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin dünsten, das Mehl darüber stäuben, mit Weißwein ablöschen, Milch zugießen, erhitzen und den Käse darin unter Rühren schmelzen, die Brühe zufügen und alles unter Rühren dicklich einkochen lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen, Schnittlauch darüber verteilen

Kommentar: schnell, würzig, mächtig 🙂 ich habe die Suppe mit Schnittlauch-Petersilie-Haselnuss-Pesto und Brot serviert

Quelle: Grundrezept aus dem Heft „Das schmeckt!“ 03/2021

Schnittlauch-Petersilie-Haselnuss-Pesto

Zutaten: 30 g Haselnuss (gemahlen), 2 Knoblauchzehe, 1 Bund Schnittlauch und Petersilie, 5 EL Olivenöl, 1 TL Honig, 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer

Knoblauch und Schnittlauch, Petersilie grob hacken; alle Zutaten zusammen pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen

Kommentar: sehr aromatisch, perfekt als Aufstrich, reich an Vitamin C 🙂

Quelle: aus dem Heft „Es schmeckt!“ 03/2021

Buchweizenbrei aus eigenem Anbau

Zutaten: 1 L Wasser, 10 EL Buchweizen; Salz, 50 g Butter, Milch beliebig

Buchweizen ca. 10 min auf niedriger Stufe unter Rühren einköcheln lassen

Kommentar: perfekt als Frühstück mit Milch oder, ohne Milch, als Beilage zu unterschiedlichen Fleischgerichten; reich an Vitamin B sowie Zink, Eisen und Magnesium 🙂

Quelle: Großmutter Nina` Rezept

Birneneis

Zutaten: 2-3 Birnen, Sahne 100 ml, 2 Eigelb, Zucker 50 g, Birnenlikör 50 ml 🙂

Birnen mit oder ohne Schale pürieren, dadurch entsteht ca. 300-350 ml Püree, Eigelbe mit Zucker schaumig aufschlagen, alle Zutaten vermischen und die Eismaschine 45 min arbeiten lassen 🙂

Kommentar: sehr saftiges, cremiges Eis

Quelle: keine 🙂 unsere Kreation 🙂

Überbackenes Brot von Simon

Zutaten: Gusseiserner Pfanne, altes Brot in Scheiben (4 Scheiben), Zwiebeln 2-3, Sellerie (1 Stange), TK Erbsen 50 g, frische Champignons (eine Packung 500 g), 1/4 Fenchel frisch, toskanische Wildschweinsalami 150 g in Scheiben, Parmesan gerieben 50 g, Emmentaler gerieben 50 g,
Eiweiß von 3 Eiern, etwas Sahne.

Muskat, Pfeffer, Salz Gewürze nach Wunsch.

Zwiebeln, Sellerie, Erbsen, Fenchel klein schneiden, Champignons vierteln, alles im Öl andünsten. Salami kurz mit anbraten. Die Masse in eine Schüssel geben.

In der Pfanne die Botscheiben am Boden auslegen. Sahne mit Eiweiß aufschlagen und über die Brote geben. Die Brote mit den o.g. Zutaten (Gemüse und Salami) belegen, den Käse drüber verteilen. Würzen und 10-15 min im Grill-Modus im Backofen bei 220 Grad ohne Deckel backen.

Kommentar: perfektes Abendessen; schnelle Vorbereitung; schmeckt warm und kalt

Quelle: keine 🙂

Sächsische Quarkkeulchen

Zutaten: 500 g gekochte Kartoffeln, 500 g Quark (oder körniger Frischkäse), Salz, 2 TL Zucker, 1/2 TL Zimt, 3-4 EL Mehl, 100 g Rosinen

Alle Zutaten vermischen, dass ein gut formbarer Teig entsteht. Vom Teig mit einem großen Esslöffel Klöße abstechen, ins Fett geben, auf jeder Seite etwa 4 min goldbraun braten. Auf Küchenpapier abfegen lassen, mit Zimt-Zucker bestreut servieren

Kommentar: einfaches Rezept, schmeckt gut mit Marmelade und creme fraiche

Quelle: aus dem Buch „Himmlische Mehlspesen“, FMC Magazin Verlag, 1998